A.I.R. Floating Lab - Gerlinde Roidinger + Guests (AT)
MI, 04.09.2013

Residency:
04. - 17. September
Gerlinde Roidinger (A) + Guests



nahe am wasser.
 
stehen. bleiben. fließen. nicht. bewegen. lassen.

der satz „das einzig beständige ist die veränderung“ wird groß geschrieben – wird gewöhnlich als dynamisches leitbild rasch expandierender unternehmen propagiert. er ist zu einem kennzeichnenden merkmal einer gesellschaft geworden, in der unproduktives „stehen bleiben“ kaum geduldet ist. jeder nicht-fortschritt in diesem strom scheint rückschritt zu sein. nicht immer ist es möglich, diesen anforderungen zu entsprechen: denn ist jemand dem wasser nahe, ist ein ungehindertes mitschwimmen nicht selbstverständlich. und ist jemand den tränen nahe, ist ein fließen gegen den strom nicht automatisch programm. bewegen heißt auch stehen bleiben, zulassen, raum geben – um letztenendes bleiben zu können.
aufruf: weiter stehen statt weitergehen! gehend bleiben statt stehen bleiben!
Gerlinde Roidinger widmet sich mit einem physisch-sozialen Körperkonzept der Umkehrung von Wahrnehmung und Geschwindigkeit. Während der Fluss des Alltags unregelmäßige und dynamische Bewegungsmuster bietet, soll in einem dynamisch reduzierten Bewegungskonzept die Langsamkeit als monoton wahrnehmbares und auf den ersten Blick unveränderliches Phänomen bearbeitet werden.
Ebenso geht es um eine Arbeit mit Kontrasten von bewegten und unbewegten Elementen, wiederkehrenden und fortlaufenden Bewegungsmustern – und um Körperstudien, die Veränderungen der Körperlichkeit dokumentieren. Es geht um die Veranschaulichung von Wasser als soziales Element.

http://donautics.stwst.at 

Konzert Newsletter
>>
Die Währung Gibling
Webshop
Versorgerin
NewWebSite
Radio FRO
servus.at
Jahresprogramm 2017
II3II_