SHUFFEL OFF TO BUFFALO
DO, 05.07.1990

STWST-TV LIVE IN BUFFALO
Unter den nach wie vor unveränderten Bedingungen, kein eigenes Fernsehprogramm in Österreich machen zu können, sah sich STWST-TV 1990 gezwungen, nach Amerika zu gehen, wo eine Einladung des Art-Centers Hallwalls dazu verhalf, im lokalen Kabelnetz von TCI in Buffalo/ New York ohne weiteres live an 6 hintereinanderfolgenden Abenden zu senden. Public Access Channels sind öffentlich zugängliche TV-Kanäle in Kabelnetzen, die der Kabelbetreiber in Amerika per Gesetz allen zur Verfügung stellen muß.

Stadtwerkstatt-TV unternimmt einen Eingriff ins internationale Mediengeschehen.
Mehr als die Hälfte des in Europa ausgestrahlten Programms besteht aus amerikanischen Produktionen. Zur Wahrung ihrer eigenen Kultur schließen sich derzeit europäische TV-Stationen zu einer Gegenoffensive zusammen. Tatsächlich entsprechen die geplanten Produktionen aber nur schlechten, seriellen Kopien der amerikanischen Ware.

Stadtwerkstatt-TV tritt in Opposition zu diesen gleichgeschalteten Produkten. Bei seinem Unternehmen in Buffalo deklariert es sich im Kontext der amerikanischen Medien-
landschaft bewußt als exotischer Faktor, als Export authentischer österreichischer Kultur.
In der Programmgestaltung wird darauf Wert gelegt, kontextuell auf aktuelle Themen und die das Programm umgebende Medienlandschaft Bezug zu nehmen.

Zwei Tage vor der ersten Sendung wurde mit nur 2 Stimmen Mehrheit im US-Kongreß eine Gesetzesänderung verabschiedet, welche vorsieht, daß das Zerstören einer amerikanischen Nationalflagge keine strafrechtliche Verfolgung mehr nach sich zieht,
die mit Gefängnis geahndet wird. Also ein großes Thema in den News der US-Medien. STWST-TV greift dieses Thema auf und exerziert -als Angriff auf den amerikanischen Nationalstolz -live in der Sendung mit dem Titel "Invasion-Occupation" vor, wie man
aus einer großen amerikanischen viele kleine österreichische Fahnen machen kann.
Für die zweite Sendung ist durch einen glücklichen Umstand für STWST-TV ein Sende-
termin vorgesehen, an dem normalerweise eine wöchentlich ausgestrahlte Sendung
von radikalen Christen stattfindet. Um dem Zuseher den Umstand anfänglich zu verheimlichen, daß nun STWST-TV Programm macht, begann die Sendung mit Bibeltexten und einem als Priester verkleideten Moderator. So konnte ein Publikum erreicht werden, das nicht von selbst eine von STWST-TV gestaltete Sendung verfolgen würde.
Ein fruchtbares Spannungsfeld, in dem letztlich in teilweise provokativer Klischee-
haftigkeit Themen amerikanischer Kultur in expressiv gesteigerter Symbolhaftigkeit durchexerziert wurden.
Die Sendung mit dem Titel "Religioushygienementalhealthcomplex" gestaltete sich im Verlauf des Programms zu einem regen Diskussionsforum, in dem ein sich interessant steigerndes Agieren und Reagieren von Publikum und Fernsehmachern einsetzte, das bis zu Attacken auf die vor dem Studio abgestellten Autos führte.
STWST-TV verkleidete sich auch als Business-Channel, bei dem üblicherweise an der unteren Bildkante eine Leiste mit Börsenkursen durchläuft. Im Sinne psychologischer Kriegsführung sind bei STWST-TV die Kursdaten bereits 3 Tage alt.



STWST-TV PROGRAMM VON 5.-10. Juli 1990

Bei TCI Public Access Channel 32, Buffalo/New York

1. SENDUNG
INVASION-OCCUPATION (1 Stunde)

Die Stadtwerkstatt kommt nach Buffalo und besetzt fremdes Gebiet. Sie konfrontiert die Amerikaner via TV mit österreichischer Kunst und Kultur. Bilder wie z.B. die Überblendung von den Gipfeln der Dolomiten zur Skyline von New York aus dem Luis Trenker-Film "Der verlorene Sohn" illustrieren als bildliche Metapher Selbstbehauptung in der Fremde und Ergänzung der amerikanischen Medien-Kulturlandschaft mittels österreichischer Exotik.

2. SENDUNG
RELIGIOUSHYGIENEMENTALHEALTHCOMPLEX (3 Stunden)
Hier begeben wir uns auf die Suche nach amerikanischen Gepflogenheiten und Eigenheiten, die uns fremd erscheinen: religiöser Wahn, Reinlichkeitssucht, Puritanismus bis zur Sexualfeindlichkeit, der Kult um den Komplex "Ernährung und Gesundheit", die fixe Idee der "ewigen Jugend", "Psycho-Handwerkertum" und der "amerikanische Traum".

3. SENDUNG
MUTE-TV (1 Stunde)
Das Medium TV wird einem Test unterzogen. Es soll geprüft werden, wie weit es von der Verbalität und vom Sound abhängig ist, und wie Fernsehen ohne Ton funktionieren kann. Wir arbeiten mit dem Rhythmus und den Geschwindigkeiten von Bildabfolgen und dem bewußten Einsatz der unverbindlichen "Bild-Tapete".

4. SENDUNG
AUSTRIAN PICTURES (3 Stunden)

Anhand ausgewählter österreichischer Bilder werden in einem Spiel mit Klischee und Ungesehenem authentische Aspekte heimischer Kultur nahegebracht. Dazu zeigen wir Videos von Künstlern, die österreichische Sitten, Bräuche und Gepflogenheiten von einer expressiven Warte aus beobachtet haben.
Das herrschende Bild Österreichs in Amerika soll dadurch ergänzt werden.

5. SENDUNG
SCHAUPLATZ EUROPA (1 Stunde)
Europa gilt in Amerika als Ort der Krisen, Kriege und Katastrophen. Die Art und Weise, wie Geschehnisse, die sich hier ereignen, im US-Fernsehen dargestellt werden, präsentiert im Rahmen einer unterhaltsamen Nachrichten-Show, wirken auf den Fremden verunsichernd.
Wir wollen das Phänomen umkehren und an Ort und Stelle amerikanische Ereignisse so präsentieren, wie man sie in Europa überliefert bekommt. Dabei nehmen wir keinerlei Differenzierung vor zwischen Gerüchten und tatsächlichem Geschehen.

6. SENDUNG
PUNK TV (3 Stunden)
Im Rahmen einer großen Live-Veranstaltung im Studio ziehen wir am letzten Tag ein Resümee aus den bisherigen Ereignissen und Erfahrungen. Hier soll mit den Mitteln, die das Medium TV zu bieten hat, unverfroren und radikal verfahren werden. Unvorhergesehenen Zwischenfällen und technischen Pannen sehen wir dabei ohne Scheu entgegen.

RAUCHPAUSE
Es ist allgemein bekannt, daß Zigarettenraucher in Amerika schwerwiegenden Repressionen ausgesetzt sind. Das Studio von STWST-TV befand sich in einem öffentlichen Gebäude, wo Rauchen per Gesetz verboten ist, nicht nur im Gebäude, sondern am gesamten Gelände.
Wie soll nun das aus 21 Österreichern bestehende Team, welches gewohnt ist, auch bei der Arbeit hin und wieder eine Zigarette zu rauchen, unter solchen Bedingungen arbeiten können? In zähen Verhandlungen konnte beim Hausherrn die Genehmigung zum Rauchen in einem kleinen Raum direkt neben dem Studiobereich erwirkt werden. Manche der live produzierten Sendungen waren bis zu 3 Stunden lang, weshalb in weiterer Folge Rauchpausen eingeführt worden sind, die, ohne den Verlauf der Sendung zu unter-
brechen, live vor laufender Kamera im Raucherzimmer abgehalten wurden.
Das Team verläßt auf Kommando seinen jeweiligen Arbeitsplatz, der Bildmischer aktiviert Kamera 1, die auf einem Stativ in der Raucherzone abgestellt wird und eine Gruppe von zu gepflegter Musik rauchenden Österreichern bei ihrer verdienten Pause zeigt.
Diese spezifische Form des Umgangs mit Sendezeit ist für STWST-TV etwas ganz Normales und wurde, obwohl es manchem als Unfug und Verschwendung von Programmzeit erscheinen mag, fast schon zur Tradition.
So wie Alfred Hitchcock bei jedem seiner Filme einmal irgendwie durchs Bild geht, gibt es bei jeder STWST-TV Sendung seither zumindest eine Rauchpause.

 

zur webseite>>
Konzert Newsletter
>>
Die Währung Gibling
Webshop
Versorgerin
NewWebSite
Radio FRO
servus.at
Jahresprogramm 2017
II3II_